Aufbau

Aufbau
Öffentliche Musikschulen sind Bildungseinrichtungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Ihr qualifizierter Fachunterricht führt bereits im Vorschulalter an Musik heran, vermittelt Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Singen und zum Musizieren auf den unterschiedlichsten Instrumenten, bietet vielfältige Möglichkeiten des Ensemblespiels und bereitet so auch auf ein späteres Musikstudium vor. Langfristig angelegte Bildungskonzepte mit aufeinander aufbauenden Lernstufen und qualitätssichernden Maßnahmen gewährleisten intensive musikalische Bildung und die Entfaltung von Schlüsselkompetenzen. Das Ensemblespiel – das Musizieren in der Gemeinschaft – spielt dabei eine zentrale Rolle.

Grundstufe/Elementarstufe

Eine Musikschullaufbahn beginnt grundsätzlich mit der Elementarstufe. Sie richtet sich vor allem an Vor- und Grundschulkinder, öffnet diesen durch den spielerischen und schöpferischen Umgang mit allem was klingt einen Zugang zur Welt der Musik und vermittelt so eine ganzheitliche musikalische Grundausbildung. Sie ist gleichzeitig Voraussetzung für den nachfolgenden Instrumental- und Vokalunterricht.

Instrumental- und Vokalunterricht

Die öffentlichen Sing- und Musikschulen in Bayern ermöglichen ihren Schülerinnen und Schülern mit einem breiten Fächerspektrum eine eigene musikalische Ausdrucksweise zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht dabei der Instrumental- und Vokalunterricht.

Angeboten wird eine breite Palette aus Streich-, Zupf-, Holzblas-, Blechblas-, Schlag- und Tasteninstrumenten, Stimmbildung und Gesang.

Ensemblefächer

Das Herzstück der Arbeit an den öffentlichen Musikschulen ist das Singen und Musizieren mit Anderen – im Chor, im Orchester, in der Band und weiteren Ensembles. Die kontinuierliche Ensemblearbeit bildet an den Musikschulen mit dem Unterricht im Instrumental- oder Vokalfach eine aufeinander abgestimmte Einheit und stellt ein herausragendes Merkmal öffentlicher Musikschularbeit dar.

Ergänzungsfächer

Ergänzungsfächer wie Allgemeine Musiklehre, Musiktheorie und Gehörbildung, Musikgeschichte u.v.m. intensivieren über alle Fachgruppen hinweg die musikalische Ausbildung an den Musikschulen.

Studienvorbereitende Ausbildung/Förderklasse

Die Förderklasse ist ein spezielles Angebot an bayerischen Sing- und Musikschulen. Schülerinnen und Schüler, die in herausragender Weise Begabung, Fleiß und Interesse zeigen, können in dieser Musikschulabteilung speziell gefördert werden, um sich beispielsweise als Klavierbegleiter, als Mitwirkende in anspruchsvoller Kammermusik oder als Stimmführer im Orchester zu qualifizieren und in diesen Bereichen tätig zu werden. Die Förderklasse dient darüber hinaus der Vorbereitung auf ein Musikstudium.