22.06.2015 | VBSM

Jazz macht‘s möglich...

02 Foto Weekend
Benjamin Zalud (b) und Peter Primus Frosch (dr) beim Bayerischen Jazzweekend 2014; Foto: BJI.

Das 34. Bayerische Jazzweekend im Juli in Regensburg

Zum 34. Mal organisiert die Stadt Regensburg als Veranstalter gemeinsam mit dem Bayerischen Jazzinstitut als Intendanz das Bayerische Jazzweekend. Vom 9. bis 12. Juli 2015 finden im Gewerbepark Regensburg und in der historischen Altstadt mehr als 80 Konzerte und fünf Sessions statt, die für das Publikum kostenlos sind.

Die Musiker feiern beim jährlichen „Familientreffen des Jazz“ ihre Musik und stellen neue Projekte und Bands vor, die nicht nur eingefleischte Jazzweekend-Fans begeistern, sondern sogar Kinder vor den Bühnen zum Lauschen und Tanzen bringen. Schon traditionell zelebriert freitags auf der REWAG-Bühne am Bismarckplatz im Herzen des Weltkulturerbes das Landes-Jugendjazzorchester Bayern sein Programm. Gemeinsam mit ausgewählten Formationen der Fördermaßnahmen rund um den Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ Bayern zeigt der Musikernachwuchs, wie viel Können und Phantasie in ihm steckt.

Das Gesamtprogramm entspringt der sensiblen Arbeit der ehrenamtlichen Jury, die mehr als 350 Bewerbungen bewertet hat. Aus diesem musikalischen Schatzkästchen gestaltet das Bayerische Jazzinstitut ein Programm, das alle Stilrichtungen des Jazz abbildet, Trends berücksichtigt und neuen Bands wie Projekten die Chance eröffnet, ein großes Publikum zu begeistern. Die magische Anziehungskraft des Festes entspringt dem Unerwarteten, scheint immer wieder auf, wenn musikalische Könner die Freiheit der Improvisation nutzen. Die weckt den Wunsch im Zuhörer, im perfekten Moment zu verweilen – all dies im wunderbaren Rahmen des malerischen Welterbe-Ambientes. Genre-, Generationen- und Sprachgrenzen spielen keine Rolle mehr, wenn die Musiker spielerisch Konventionen brechen und selbstbewusst das Publikum zu spannenden Entdeckungsreisen einladen.

Ein besonderer Schwerpunkt in diesem Jahr sind die Feierlichkeiten rund um die 25-jährige Städtepartnerschaft Regensburgs mit Odessa. Ganz im Zeichen der ukrainisch-bayerischen Partnerschaft wird die aus der Partnerstadt stammende Sängerin und Pianistin Tamara Lukasheva gemeinsam mit dem in ganz Deutschland gefeierten Trompeter Matthias Schriefl unterhaltsame musikalische Völkerverständigung in verschiedenen Formationen demonstrieren.

Das vollständige Programm finden Sie ab Ende Juni unter www.bayerisches-jazzweekend.de