01.10.2015 | VBSM

Orte des sozialen Lernens

01 Foto BMStag2015
Über 180.000 Schülerinnen und Schüler besuchen eine der 217 öffentliche Musikschulen in Bayern; Foto: VBSM 2012.

Die Bayerischen Sing- und Musikschulen begehen den 38. Bayerischen Musikschultag.

Vom 22. – 24. Oktober 2015 findet der Bayerische Musikschultag 2015 in Mühldorf am Inn statt. Bei zahlreichen Fachveranstaltungen und Konzerten kommen Vertreter der Politik, der Medien, der Verbände und die Delegierten aus den Musikschulen zusammen, um sich über aktuelle musikpädagogische und kulturpolitische Fragen auszutauschen.

Welch enorme Bedeutung in der bayerischen Bildungslandschaft die öffentlichen Sing- und Musikschulen besitzen, verdeutlicht Dr. Ludwig Spaenle, MdL, Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, in seinem Grußwort zum diesjährigen Bayerischen Musikschultag: „Für den Freistaat Bayern ist das gut ausgebaute Netz an Sing- und Musikschulen ein wichtiger Garant für die musikalische Bildungskultur in unserem Land – in der Breite ebenso wie in der Förderung von musikalischen Begabungen.“ Dabei ist der „Bayerische Musikschultag […] nicht nur eine gute Tradition der Begegnung“, so Dr. Ludwig Spaenle weiter, „sondern ein Forum, von dem immer wieder wichtige Impulse […] ausgehen“.

So begleitet beispielsweise das Thema Inklusion die Sing- und Musikschulen seit einigen Jahren. Mit der „Potsdamer Erklärung“ des Verbandes deutscher Musikschulen beispielsweise verpflichten sich die öffentlichen Musikschulen, die Entwicklung einer inklusiven Gesellschaft zu unterstützen, indem sie selbst zu inklusiven Bildungseinrichtungen werden. Der Workshop für Musikschullehrkräfte „Wenn nicht wir – wer dann? Inklusion einfach machen“, bietet hierzu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praktische Hilfestellungen für den Unterrichtsalltag. Er findet am 24. Oktober 2015 von 9:00 bis 13:30 Uhr im Rahmen des Bayerischen Musikschultages in der Städtischen Musikschule Mühldorf am Inn statt. Neben theoretischen, organisatorischen sowie strukturellen Aspekten gehen die Dozenten vor allem auf die praktische musikpädagogische Arbeit ein. Dass die öffentlichen Musikschulen in Bayern das Thema Inklusion in den Fokus nehmen, begrüßt auch der Bezirkstagspräsident von Oberbayern in seinem Grußwort zum 38. Bayerischen Musikschultag und lobt „wie gut es dem Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen und seinen Einrichtungen gelingt, auf die Anforderungen der Zeit zu reagieren. Die Musikschulen werden damit nicht nur zu einem Ort des künstlerischen, sondern auch des sozialen Lernens.“

Die öffentlichen Musikschulen in Bayern sind Bildungseinrichtungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihr qualifizierter Fachunterricht führt bereits im Vorschulalter an Musik heran, vermittelt Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Singen und zum Musizieren auf den unterschiedlichsten Instrumenten, bietet vielfältige Möglichkeiten des Ensemblespiels und bereitet so auch auf ein späteres Musikstudium vor. Langfristig angelegte Bildungskonzepte mit aufeinander aufbauenden Lernstufen und qualitätssichernden Maßnahmen gewährleisten intensive musikalische Bildung und die Entfaltung von Schlüsselkompetenzen. Das Ensemblespiel – das Musizieren in der Gemeinschaft – spielt dabei eine zentrale Rolle. Zu welchen wunderbaren Ergebnissen diese strukturierte musikalische Bildung am Lernort „Musikschule“ führen kann, zeigen eindrucksvoll die musikalischen Beiträge im Rahmen des Bayerischen Musikschultages:

Das diesjährige Festkonzert am 23. Oktober 2015 um 19:30 Uhr im Haberkasten in Mühldorf am Inn bietet den Zuhörern einen musikalischen Einblick in den Facettenreichtum der musikpädagogischen Arbeit an den öffentlichen Sing- und Musikschulen in Bayern. Zahlreiche Solisten und Ensembles aus ober- und niederbayerischen Musikschulen geben ihr Können zum Besten. Der Bayerische Rundfunk zeichnet das Konzert auf und strahlt es unter dem Titel „Einzigartig anders! – Musikschule & Inklusion“ am 31. Oktober 2015, 14.05 bis 15.00 Uhr, auf BR Klassik aus.

Traditionell gestaltet die gastgebende Musikschule das Eröffnungskonzert des Bayerischen Musikschultages. Am 22. Oktober 2015 um 19:30 Uhr im Stadtsaal Mühldorf zeigt die Städtische Musikschule Mühldorf a.Inn eindrucksvoll die Bandbreite ihrer Arbeit als öffentliche Bildungseinrichtung. Dabei kommt auch ein JEGOG, ein balinesisches Bambusgamelan zum Einsatz. Das JEGOG ist eine absolute Rarität, auf Bali wird es zur musikalischen Untermalung von Wasserbüffelrennen verwendet. Die Musikschule im Hans-Prähofer-Haus beherbergt als einzige Musikschule weltweit ein solches Instrumentarium, das es außerhalb Balis sonst nur noch in Tokio und in San Francisco gibt. Neben Beiträgen des Symphonieorchesters, des Gospelchors, des Balletts und der Bluesband der Zweigstelle Neumarkt – St. Veit stehen Darbietungen des Kontrabassquartettes und der Abteilung Popularmusik auf dem Programm. Abgeschlossen wird der Konzertabend mit einem Querschnitt aus der diesjährigen Produktion „Aber bitte mit Schlager“ der Gesangsklasse von Armin Stockerer.

Unter dem Motto „Musik in der Stadt“ bringen am 24. Oktober 2015 vierzehn Ensembles und Solisten aus ober- und niederbayerischen Musikschulen die Mühldorfer Innenstadt zum Klingen. Sie erfreuen von 10:00 bis 13:00 Uhr an fünf Spielorten in den Arkaden am Stadtplatz die Passanten.

Wie gut die Zusammenarbeit des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V. mit der Landesvereinigung der Elternvertreter und Fördervereine der Sing- und Musikschulen in Bayern e. V. (LEV) ist, zeigt die Tatsache, dass diese stets ihre jährliche Mitgliederversammlung im Rahmen der Bayerischen Musikschultage abhält. In diesem Jahr findet die LEV-Mitgliederversammlung am 23. Oktober 2015 um 17:00 Uhr in der Städtischen Musikschule Mühldorf am Inn statt.

Mehr über den 38. Bayerischen Musikschultag 2015 und das dazugörige Anmeldeformular gibt es hier »