17.05.2024 | VBSM

Ganztag und Demokratie – Themen gemeinsam voranbringen!

01 EVo Veitshoechheim
Der Erweiterte Vorstand des VBSM und die Referentinnen der VBSM-Geschäftsstelle vor dem Rathaus in Veitshöchheim
IMG 20240516 133131
von links: Markus Lentz (1. Vorsitzender des VBSM), Martin Bayerstorfer (Präsident des VBSM), Jürgen Götz (Bürgermeister Veitshöchheim), Michael Dröse (2. Vorsitzender des VBSM)

Am 16. und 17. Mai 2024 tagte der Vorstand sowie Erweiterte Vorstand des Verbands Bayerischer Sing- und Musikschulen e.V. (VBSM) in Veitshöchheim bei überwiegend sonnigem Wetter

Regulär treffen sich der Vorstand und der Erweiterte Vorstand des VBSM vier Mal im Jahr, um aktuelle Verbandsthemen und Entwicklungen im Zuschusswesen zu besprechen und voranzutreiben. Die Sitzung des VBSM fand im Sitzungssaal im Rathaus statt. Als Beisitzerin gehört Christina Stibi, Leiterin der Sing- und Musikschule Veitshöchheim, dem Erweiterten Vorstand als Vertreterin des Bezirks Unterfranken an. Durch ihre große Unterstützung in der Vorbereitung der Sitzung konnten die anwesenden Mitglieder sowohl zwei erfolgreiche Sitzungstage bestreiten, als auch einen Eindruck des schönen Veitshöchheim gewinnen.

Nach der herzlichen Begrüßung durch Veitshöchheims Bürgermeister Jürgen Götz wurden an zwei intensiven Tagen wichtige Verbandsthemen besprochen. Vor allem der diesjährige 47. Bayerische Musikschultag vom 17. bis 19. Oktober 2024 in Bamberg wurde in seiner Planung vorangetrieben. Anlässlich des 75-jährigen Musikschuljubiläums der Städtischen Musikschule Bamberg wird der Musikschultag dieses Jahr in Oberfranken veranstaltet. Ein Schwerpunkt der fachlichen Arbeit des Verbandes nimmt derzeit die Ganztagsthematik ein. Im April 2024 veröffentlichte der VBSM ein Forderungspapier. Auch der Musikschultag stellt mit dem Motto „Musikschule nachhal(l)tig! Auch im Ganztag“ die Thematik sowie dessen Dringlichkeit in den Mittelpunkt. In Bamberg wird dementsprechend mit den Mitgliedern des VBSM die Thematik in seinem aktuellen Entwicklungsstand aufgegriffen, um Erfahrungswerte der einzelnen Musikschulvertreter*innen zu sammeln und sich in einem Austausch mit der aktuellen Situation auseinanderzusetzen. Die soll Hilfestellungen und Umsetzungsideen geben, um – je nach individueller Lage der einzelnen Musikschulen – in die Zusammenarbeit mit den allgemeinbildenden Schulen treten zu können. Vor allem im Zukunftsforum auf dem des Musikschultags wird es Zeit und Raum geben, sich untereinander auszutauschen, sich zu vernetzen und die Perspektiven der einzelnen Akteure anzuhören. Dieser Austausch ist unerlässlich für die Zusammenarbeit im Kontext Rechtsanspruch auf Ganztag ab 2026. So wurde dem Tagesordnungspunkt des Ganztags auf der Sitzung des VBSM viel Zeit gewidmet.

Ein weiteres fachliches Thema war die „Lange Nacht der Demokratie“, die am 2. Oktober bayernweit stattfindet. Der VBSM hat alle Mitgliedsschulen dazu aufgerufen, sich musikalisch an dieser Veranstaltung zu beteiligen und ein klares Zeichen für die Demokratie, wie auch die gelebten Werte, zu setzen. Der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V. mit all seinen Musikschulen positioniert sich klar für die Demokratie und weiß, wie viele Werte in der herausragenden Musikschularbeit in Bayern verankert sind. Vor dem Hintergrund der derzeitigen gesellschaftlichen Entwicklungen ist es von großer Relevanz, die demokratischen Werte der Gesellschaft laut und deutlich hervorzuheben und gemeinsam aufzuzeigen, welche Bedeutsamkeit diese – auch im Musikschulkontext – für die gesamte Gemeinschaft besitzen. Die Mitglieder des Erweiterten Vorstands sowie die anwesenden Referentinnen der Geschäftsstelle blicken auf eine ertragreiche Sitzung in Veitshöchheim zurück und freuten sich neben den einzelnen Regenschauern über die sonnige Stimmung am Sitzungsort.